Jawohl, ich stimme für…

Ein für mich unaufgeregter Wahlkampf geht zu Ende. Am kommenden Sonntag, 24. April 2016 oder in einer Stichwahl am 22. Mai haben wir einen neuen Bundespräsidenten gewählt. In Kärnten ist diese Wahl, neben der des Bürgermeisters, die einzige, in der ein Wahlwerber direkt vom Volk gewählt wird. Somit gilt es hier nicht seinen Frust über Regierung, Parlament oder gar Landespolitik los zu werden!

Politische Erfahrung auf höchster Ebene ist für mich das Entscheidungselement. Da ich ihn persönlich ab Ende der 1980iger Jahre kennenlernte und mit ihm international zusammenarbeiten durfte war meine Entscheidung sofort klar! –  Jawohl, ich stimme für Dr. Andreas Khol! 

Als Präsident des Nationalrats war Dr. Khol jahrelang protokollarisch der erste Mann hinter dem Bundespräsidenten, der in dieser Funktion überparteilich und unparteiisch zu fungieren hatte. Seine internationale Erfahrung und Netzwerke haben während des politischen Umbruchs Europas 1989, Österreichs Weg zum EU-Beitritt 1995, aber auch während der Sanktionen 2000 wertvolle Dienste geleistet.

Für mich ist Dr. Andreas Khol als erfahrener Staatsmann in diesen unsicheren und politisch schwierigen Zeiten der bestgeeignetste Kandidat, um überparteilich und souverän das höchste Amt im Staat auszuüben!

P.S.: Kurz für Facebook und Twitter übersetzt: #vote4khol #bpw16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.