Datenanalyse der Gemeinderatswahl 2021 in St. Veit an der Glan

Mit der folgenden Datenanalyse der Gemeinderatswahl 2021 in St. Veit an der Glan ist nun der zweite Teil der meiner Wahlanalyse der Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen 2021 online.

Gemeinderatswahl 2021

Zum sechsten Mal seit 1991 fanden in Kärnten am 28. Februar 2021 getrennte Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen statt. Insbesondere nach dem Wahlergebnis von 2015 hoffte die St. Veiter Opposition erstmals die absolute Mandatsmehrheit der SPÖ in der Herzogstadt seit 1945 zu brechen.

Alt-Bürgermeister Gerhard Mock führte die Sozialdemokraten seit 1991 zu unangefochtenen Mehrheiten – bis auf 2015. Hier lagen die St. Veiter Volkspartei, die Freiheitlichen und Grünen gemeinsamen mit 3.324 Stimmen um 76 vor der SPÖ. Jedoch konnte die SPÖ mit 16 von 31 Mandaten knapp die Mehrheit im Gemeinderat behalten.

Gemeinderatswahlergebnisse in St. Veit an der Glan 1991 – 2021 in abgegebenen gültigen Stimmen

SPÖ: Martin Kulmer – Sozialdemokratische Partei (SPÖ)

Die St. Veiter SPÖ musste einfach auf das Gemeinderatswahlergebnis 2015 reagieren, den der Verlust der absoluten Mehrheit stand bei der Gemeinderatswahl 2021 im Raum. Ein ganz auf den seit dem Frühjahr 2020 im Amt befindlichen neuen Bürgermeister Martin Kulmer ausgerichteter Wahlkampf fand bereits im August/September mit Bürgergesprächen an verschieden Standorten einen ersten Höhepunkt. Bereits eine Woche vor Weihnachten 2020 – früher als alle anderen St. Veiter Parteien – wurde der SPÖ-Plakatwahlkampf in St. Veit gestartet.

Wahlergebnisse der SPÖ St. Veit seit den Gemeinderatswahlen 1991 in Prozent der gültigen Stimmen und in Prozent der Wahlberechtigten

Wie diese Ergebnisse zeigen, erzielte die SPÖ bei der Gemeinderatswahl 2021 mit 3.688 Stimmen ihr zweit bestes Ergebnis seit der Gemeinderatswahl 2009 (4.046 Stimmen). Ebenso im Vergleich des Anteiles alles Wahlberechtigten. Jedoch erzielte sie 2021 das beste Wahlergebnis seit 2009 in Prozent der abgegeben gültigen Stimmen. Mit dem heurigen Ergebnis von 61,80% lag die SPÖ klar vor ihrem Ergebnis der Landtagswahl 2018 mit 53,77% und der Gemeinderatswahl 2009 mit 53,17%. Interessant ist dabei, dass die Sozialdemokraten ihr größte Wählermobilisierungspotential bei Gemeinderats- und Landtagswahlen aufweisen.

Für die Gemeinderatsarbeit in der Periode 2021 bis 2027 kann die SPÖ nach einem Gewinn von vier Mandaten auf 20 Gemeinderätinnen und Gemeinderäte zurückgreifen. Damit kam sie knapp an die Mandatszahl der Gemeinderatswahl 2003 heran. Damals gewann die SPÖ 21 Mandate. 2009 waren es 17 und 2015 nurmehr 15 Mandate. Im Stadtrat gewann die SPÖ 2021 den zweiten Vizebürgermeister und einen fünften Stadtrat dazu.

ÖVP: St. Veiter Volkspartei – Team Rudi Egger

Die St. Veiter Volkspartei konnte bei den letzten Gemeinderatswahlen 2015 einen „historischen Sieg“ in der 30-jährigen Gesichte der getrennten Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen in Kärnten einfahren. Doch wie sah es 2021aus?

Anstatt den erhofften 3er vor dem Ergebnis zu haben, erzielte man mit den gewonnen 1.315 Stimmen um 3,82%-Pkte weniger als 2015 und verlor ein Gemeinderatsmandat. Auf das achte Mandat fehlten 161 Stimmen. Die zwei Sitze im Stadtrat konnten gehalten werden, wobei der zweite Stadtratssitz knapp gegenüber der FPÖ abgesichert werden konnte.

In der Differenz in abgegebenen Stimmen und absolut auf 100 Wahlberechtigte bedeutet es für die St. Veiter ÖVP das zweitbeste Ergebnis in den letzten 30 Jahren. Auch bei den absoluten Stimmen auf 100 Wahlberechtigte konnte man das zweitbeste Ergebnis erreichen. Man lag sogar um einen Wähler über den Durchschnitt 1991-2015.

Im Gegensatz zur SPÖ lagen die St. Veiter Freiheitlichen immer in Schlagweite der ÖVP. Erst mit der Wahl 2015 konnte sich die Volkpartei klar von der FPÖ absetzen, wie der Datenanalyse der Gemeinderatswahl 2021 in St. Veit an der Glan zeigt.

Differenzwerte der Gemeinderatswahlen 1991 – 2021 zwischen ÖVP und FPÖ in absoluten Stimmen, in Prozent der gültigen abgegebenen Stimmen und auf 100 Wahlberechtigte

Bei den Gemeinderatswahlen 2021 konnte die ÖVP ihren Vorsprung auf die Freiheitlichen um 51 Stimmen auf 668 ausbauen. Sie erzielte damit auch den höchsten Vorsprung seit 1991 mit 11,19%-Pkten. in Prozent der gültigen Stimmen. Im Gegensatz dazu fixierte die FPÖ ihren größten Vorsprung auf die Volkspartei bei der Gemeinderatswahl 2009 mit 757 Stimmen.

FPÖ: Die Freiheitlichen in St. Veit – FPÖ und Unabhängige

Die St. Veiter FPÖ erzielte 2021 ihr schlechtestes Ergebnis der letzten 30 Jahre, inklusive dem BZÖ-Ergebnis von 2009. Dieses BZÖ-Resultat wird hier in der Analyse der FPÖ zugerechnet.

Der FPÖ gelang es 2021 nur mehr sechs von 100 Wahlberechtigen für sich zu gewinnen. 1991 waren es noch 19 und 2009 noch 18 St. Veiter, die für die Freiheitlichen ihre Stimme abgaben. Die bei der Gemeinderatswahl 2021 erzielten 647 Stimmen stellen einen Verlust von knapp zwei Drittel der FPÖ-Wählerschaft von 2009 dar, als mit absoluten 1.907 Stimmen der beste Wert der letzten 30 Jahre erreicht wurde.

Nachdem bei der FPÖ 2009 noch acht Gemeinderäte und 2015 fünf zu Buche standen, ist sie nunmehr auf drei geschrumpft. Schwerer wiegt aber der Verlust des einzigen nach der Wahl 2015 verbliebenen Stadtrates.

GRÜNE: Die Grünen St. Veit

Die St. Veiter Grünen erzielten 2021 ihr schlechtestes Gemeinderatswahlergebnis in Wählerstimmen seit 2003, wobei sie 1991 und 1997 nicht zum Gemeinderat kandidierten. Gegenüber dem besten Ergebnis aus 2015 mit 543 Stimmen, erreichten die Grünen nurmehr 318 Stimmen. Ein Minus von 225 Stimmen.

In Prozent der gültigen Stimmen sackten die Grünen von 8,26% auf 5,33% herab. Ein Minus von 2,93 %-Pkten. Beim Antreten 2003 waren es lediglich 4,98%. Bei den Gemeinderatswahlen von 2003 bis 2021 wählten durchschnittlich vier wahlberechtigte St. Veiter die Grünen. Heuer waren es nur mehr drei. – Die Grünen sind nach dieser Wahl nur noch mit einem Gemeinderat im St. Veiter Rathaus vertreten.

Gemeinderatswahlergebnisse in St. Veit an der Glan 1991 – 2021. Von 100 Wahlberechtigten wählten…

Zusammenfassung und Ausblick

Wenn man sich die Zahlen auf Basis von 100 St. Veiter Wahlberechtigten ansieht, liegen bei der Gemeinderatswahl im Gegensatz zur Bürgermeisterwahl die Nichtwähler etwas klarer vor der SPÖ. Stand es bei der letzten Gemeinderatswahl 34:31 für die Nichtwähler, so hat sich das Ergebnis 2021 mit 38:36 im Verhältnis nur leicht zu Gunsten der SPÖ geändert.

Das Ergebnis in Prozent der abgegeben gültigen Stimmen sieht die St. Veiter SPÖ auf dem Wert von 1997, obwohl 2021 um 813 Stimmen weniger als vor 24 Jahren erzielt wurden. Auf den Rekordwert von 2003, als die SPÖ 65,95% erreichte, fehlten heuer 1.050 Stimmen.

Bemerkenswert ist jedoch, dass sich seit 2009 die Zustimmung zur SPÖ innerhalb der Bevölkerung ins Negative geändert hat. Lag der Durschnittwert von 1991 bis 2003 noch bei 48 aus 100 St. Veitern, als knapp bei der Hälfte der wahlberechtigten Bevölkerung, so liegt dieser Wert für die Wahlen 2009 bis 2021 bei 33. Ein Minus von 15 Wahlberechtigen.

Für die ÖVP war das diesjährige Ergebnis das zweitbeste der sechs Gemeinderatswahlen seit 1991. Sowohl in Prozent der gültigen Stimmen, der absoluten Stimmen, als auch in Stimmen auf 100 Wahlberechtigte gerechnet. Sie liegt damit 4,64%-Pkte. über ihren 30-jährigen Durchschnitt.

Die Freiheitlichen konnten auch 2021 nicht ihr Spitzenergebnis aus 2009 erreichen. Damals als BZÖ kandidierend, erreichte man mit 25,06% das zweitbeste Prozent-Resultat einer St. Veiter Oppositionspartei seit 1991. Lag man 2015 noch bei 16,46%, so ist man heuer mit 10,84 Prozent auf den schlechtesten Wert gefallen. Damit liegt die FPÖ knapp 8%-Pkte unter ihrem 30-jährigen Durchschnitt.

Die Grünen, die seit 1991 nun zum vierten Mal ununterbrochen seit 2003 angetreten sind, spiegeln die 5,33% nicht das schlechteste Ergebnis in Stimmen wider. Lag man doch 2003 mit 50 Stimmen mehr bei 4,98%.

Gemeinderatswahlergebnisse in St. Veit an der Glan 1991 – 2021 in Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen

Eine große Herausforderung für die St. Veiter Politik ist die Anzahl der wachsenden Nichtwähler. Es blieben 3.908 St. Veiter Wähler zu Hause, um 220 mehr als die SPÖ Stimmen bekam. Zusammen mit den 325 ungültigen Stimmen kommen wir auf die Summe von 4.133 (knapp 40% der Wahlberechtigten).

Inzwischen wurden die Weichen bei den Oppositionsparteien für die Zukunft gestellt. Die unterlegenen Spitzenkandidaten ziehen sich aus der Kommunalpolitik zurück oder sind in die zweite Reihe getreten.

ANMERKUNG: Dies ist der zweite stark gekürzte und textlich adaptierte Teil meiner internen Datenanalyse der Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl 2021 in St. Veit an der Glan. Der erste Teil zur Bürgermeisterwahl 2021 kann hier nachgelesen werden.