Wahlkarte / Briefwahl

Das Wählen per Wahlkarte wird immer populärer. Gerade in Zeiten einer Covid19-Pandemie ist dies eine gute Möglichkeit sich und andere vor einer Ansteckung zu bewahren, aber auch sein demokratisches Wahlrecht sicher auszuüben. Bei den Kärntner Gemeinde- und Bürgermeisterwahlen am Sonntag, 28. Februar 2021, stehen dazu verschiedene Varianten zur Auswahl. Voraussetzung jedoch ist ein rechtzeitiger Antrag auf Ausstellung einer Wahlkarte und die Einhaltung der Fristen.

Anspruch auf eine Wahlkarte haben alle wahlberechtigten Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger, die am Wahltag voraussichtlich verhindert sind. So lautet die gesetzliche Annahme. Gründe für eine Verhinderung können die Abwesendheit am Wahltag oder gesundheitliche Gründe sei

Für die Kärntner Kommunalwahlen kann man seine Wahlkarte auf unterschiedliche Weise beantragen: per Online-Antrag, schriftlich oder mündlich.

Online-Antrag
Ab Samstag, 16. Jänner 2001, bis Mittwoch, 24. Februar 2021, kann online der Antrag auf Ausstellung einer Wahlkarte eingebracht werden.
Schriftlicher Antrag
Ein formloser schriftlicher Antrag ist per Brief, E-Mail oder Fax an das zuständige Gemeindeamt bis Mittwoch, 24. Februar 2021, zu stellen. Wenn eine persönliche Übergabe der Wahlkarte an eine vom Antragsteller bevollmächtigte Persön möglich ist, kann dies bis Freitag, 26. Februar 2021, 12:00 Uhr, getätigt werden.
Mündlich
Die Wahlkarte kann auch mündlich (persönlich, aber nicht telefonisch) bis Freitag, 26. Februar 2021, am Gemeindeamt beantragt werden. NEU bei der Wahl 2021 ist die Möglichkeit danach sofort mit der Wahlkarte vor Ort zu wählen.